Begleitfahrt auf „Hermann Marwede“ zum Hafengeburtstag 2014

Vorwort

Mit großer Freude, erhielten wir von der DGzRS eine persönliche Einladung zur Teilnahme an der Einlaufparade im Hamburger Hafen aus Anlaß zum 825. Geburtstag am 09.Mai 2014.

Alte Liebe in Cuxhaven

Am Morgen zeitig aus den Federn gekrochen und mit dem Zug nach Cuxhaven gefahren. Dort angekommen hatten wir nur noch einen kurzen Weg zum Anleger der über die Grenzen hinaus bekannten „Alten Liebe“. Noch zu Zeiten der großen Auswanderungswelle, fuhren auch hier die Schiffe mit hoffnungsvollen Menschen an Bord hinaus in ferne Länder. Heute zwar nicht mehr aktuell, legen dort aber täglich Ausflugsschiffe ins weltberühmte und einzigartige Wattenmeer und zu den Seehundsbänken ab. In unmittelbarer Nachbarschaft geht es auf den Seebäderschiffen hinaus zur einzigen deutschen Hochseeinsel „Helgoland“. Nur ganz nebenbei, möchte ich an dieser Stelle ermuntern, sich diese Ziele allein schon wegen ihrer Einzigartigkeit einmal näher anzusehen. Die beeindruckende und nur hier vorkommende Tier- und Pflanzenwelt, läßt die Besucher – ob zum ersten oder wiederholten Male – immer wieder in Erstaunen versetzen. Selbst ich, der schon über 30 Mal auf Helgoland war, kann nicht sagen, das es nun reicht. Das Wetter dort, die schöne Lage der Insel inmitten der Nordsee und die immer wieder erlebnisreiche Fahrt auf einem Seebäderschiff, lassen daraus einen mit Erinnerungen gespickten Tag werden. Auch wenn in den 70-er Jahren das zollfreie Einkaufen ein Anreiz zweifelsfrei war, spielt das für mich gar keine Rolle.

Rund um den Stützpunkt Helgoland

So ist die Hochseeinsel Helgoland tagein tagaus den Gesetzen der Natur ausgesetzt. Ein – mal eben weg -, wenn das Wetter umschlägt, ist dort nicht so einfach möglich. Auch die Flugverbindung vom Festland auf die Insel, hängt im wesentlichen von der Witterung ab. Sonne, Wind und Stürme, Wärme und Kälte, bei einer immer klaren und gesunden Luft, erzeugen ein unverwechselbares Klima, das auch Gäste für einen längeren Aufenthalt zum Zwecke der Erholung anlockt. Die Brutkolonien der unterschiedlichsten Vogelarten, die hunderttausendfach an den roten Felsen ihre Nester bauen, von der Nähe zu betrachten, ist ein Erlebnis besonderer Art. Die Insel ist auf dem Oberland in ca. 1 1/2 Stunden auf einem gut ausgebauten Rundweg zu umrunden. Von dort kann man bei guter Sicht die unzähligen Schiffe sehen, die dort ihre Wege ziehen.

So habe ich die Überfahrt nach Helgoland mehrere Male auch bei rauher und kabbeliger See – wie wir an der Küste sagen – bis zur Windstärke 9 (alte Bezeichnung Windstärke – heute Beufort 9 = 75-88 km/h) erlebt. An Bord der MS „Westerland“ ein Schwesterschiff der noch heute fahrenden MS „Funny Girl“, hatte ich als ehrenamtlich mitfahrender Bordsanitäter reichlich Arbeit mit den Gästen. So weis ich nur zu gut, warum gerade dort im Helgoländer Hafen der größte Seenotrettungskreuzer der DGzRS stationiert ist. Von hier aus kann er bei einem Notfall wesentlich schneller das riesiger Schifffahrtsgebiet der deutschen Bucht erreichen.

Ein paar Worte noch zur Dimension des Schifffahrtsgebietes. Wegen der großen Verkehrsströme auf der Nordsee, wurde die Nordsee in 2 große voneinander deutlich getrennte Seestraßen eingeteilt. Diese Straßen bezeichnet der Fachmann als „Verkehrstrennungsgebiet“ – eine Art Einbahnstraße in beide Richtungen. Auslaufend aus der Elbe, müssen die Fahrzeuge erst in Richtung Norden auf Helgoland zu fahren, bevor sie westwärts den Ärmelkanal ansteuern. Von Westen kommende Schiffe, fahren südlich dieser Einbahnstraße näher am Festland gelegen in Richtung Weser und der Elbe. Dieses Verkehrstrennungsgebiet ist auf allen Seekarten vermerkt und erlaubt Schiffen aller Größenordnungen mit voller Kraft zu fahren. Sie haben uneingeschränktes Vorfahrtsrecht, was auch verständlich ist. Hat doch ein voll beladener Tanker entsprechender Größe einen Brems- und damit Anhalteweg von mehr als einem Kilometer oder um in der Fachsprache zu bleiben ca. 1 bis 2 Seemeilen. (Eine Seemeile entsprechen 1.852 Meter). Klar, das ein Kreuzen der Fahrtgebiete nicht oder nur mit größter Sorgfalt möglich ist.

Weiter zu: Live an Bord!

Ankunft in Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.